Warum Mogli eigentlich Mogli heißt

Wenn die Zeit kurz bevor steht, wo der kleine Hund bei einem einzieht, kommt man unweigerlich auch nicht um die Frage herum, wie man denn sein neues Familienmitglied taufen will. Außer der Hund hat bereits durch den Züchter einen Namen erhalten, der einem gefällt. Mogli stammt aus einem H-Wurf, und als wir ihn das erste Mal gesehen haben und uns für ihn entschieden, hatten die Welpen noch keine Namen. Die Züchterin ließ uns die Wahl, ob wir ihm einen Namen geben wollen, oder ob sie sich einen Namen mit H überlegen sollte. Hierbei ging es vor allem um den Namen für die Papiere des Welpen. Der Name, der auf dem Papier steht, muss natürlich nicht der Rufname des Hundes werden, aber trotzdem wollten wir uns erst einmal darüber Gedanken machen und sagten der Züchterin, dass wir ihr in ein paar Tagen Bescheid geben würden, wie denn der kleine Fratz heißen sollte.

Also gingen wir alle Namen mit H durch, und auch wenn der Lieblingszweibeiner von Herbert begeistert war und wir ein bisschen mit Horst oder Heinz Karl rumwitzelten, so gab es keinen Namen mit H, der uns so richtig gefiel und, was ja auch der Fall sein sollte, der aus unserer Sicht zu der kleinen Schokokugel passte. Wir hatten bereits ein bisschen über Namen nachgedacht, ohne den Anfangsbuchstaben H mit einzubeziehen, und auf meiner Liste gab es einen Namen, der mir sehr gefiel und der mir sowohl  passend für einen Welpen als auch für einen ausgewachsenen Labrador Rüden erschien. Und das war Mogli. Anfangs war der Lieblingszweibeiner gar nicht sooo begeistert, und wir verabredeten, dass wir ein paar Tage schauen wollten, ob uns noch etwas anderes einfallen würde, aber in diesen paar Tagen hat er sich irgendwie auch in den Namen verliebt.

Jetzt fängt Mogli ja offensichtlich nicht mit H an, und so überlegten wir, und da das nie gut endet kamen wir am Ende auf DIE Schnapsidee schlechthin. Da Mogli ja ein Rassehund ist, und viele der Rassehunde ja oft so lustige, lange und ehrwürdig klingende Namen haben, könnte man das doch auch bei unserem Hund machen, oder nicht? Da der Rufname Mogli ja feststand, suchten wir also nach einem Namen mit H und einer Verbindung zu Mogli. Und so kamen wir zu dem Namen Hero of the Dschungel. Klang doch richtig majestätisch. Mehr oder weniger. Fing zumindest mit H an und wenn man es “abkürzen” musste würde es Hero werden, was wir auch ganz schön fanden. Total zufrieden mit uns schrieben wir also der Züchterin, sie möge doch unseren Welpen auf den Namen Hero of the Dschungel taufen. Was die liebe Frau auch tat.(hätte sie sich mal lieber geweigert) Kurz nach Moglis Ankunft hier bei uns warf ich einen Blick in Moglis Pass, und da fiel mir etwas auf. Wir hatten nämlich irgendwie vergessen, dass der Name der Zucht auch an den Hundenamen dran gehängt wird. Und aus diesem Grund lautet der Name unseres armen, kleinen Hundes auf den Papieren nun: Hero of the Dschungel of Magic Love. Tja, dass klingt schon gar nicht mehr so majestätisch, oder? Meiner Meinung nach klingt es er wie der Titel eines ganz furchtbar kitschigen Liebesromans aber, naja, zum Glück schaut sich außer dem Tierarzt kaum jemand die Papiere des Hundes an, und sollten wir jemals die Chance haben, irgendwas großes mit Mogli zu erreichen (Hundesport oder eine Ausstellung für Große, braune, liebliche aber doch ein wenig hirnlose Labradore) Dann lassen wir einfach die Spalte schwärzen und lügen, dass sich die Balken biegen. Also, ich gebe zu, dieser Namen ist, sagen wir mal ein wenig  fragwürdig, aber was soll ich sagen, der Held des Dschungels der magischen Liebe kann ja persönlich nichts dafür und zum Glück ist es ihm selbst ja auch total egal, wie er laut seinen Papieren heißt, er hört ja meist eh nur auf Mogli, Schlabberzunge oder auch Matschbirnchen. Also, was lernen wir daraus, der nächste Hund wird nicht nach Rasse oder ähnlichem ausgewählt, sondern nach einer seriös klingenden Zucht. Jetzt würde mich mal interessieren, kann einer diesen Namen toppen? Das würde mich zwar sehr wundern, aber um Moglis Willen würde es mich auch sehr freuen.

 

Liebe Grüße, Kira und Mogli

 

Schreibe einen Kommentar