Lohnt sich eine Versicherung für den Hund ?

Mogli hat, wie hoffentlich alle Hunde, eine Haftpflichtversicherung.  In unserer Stadt ist das sogar Pflicht, ich weiß nicht, ob das für ganz Deutschland gilt, aber ich finde, man sollte allein für den Fall der Fälle, das mal etwas passiert, eine Versicherung abgeschlossen haben. Aber neben der Haftpflichtversicherung , die bei uns übrigens ca. 70 Euro im Jahr kostet, gibt es die Möglichkeit, für den Hund eine Krankenversicherung abzuschließen. Darüber haben wir bei Moglis Ankunft bei uns auch nachgedacht und uns dementsprechend informiert. Das Ergebnis war, dass wir nur brauchbare Versicherungen in Höhe von 80 Euro im Monat gefunden haben und nicht mal die sicherten den Hund für alles ab. So fällt beispielsweise eine Bisswunde, die von einem anderen Hund zugefügt wird in die Versicherung des Hundehalters, dem der Hund gehört, doch da wir ja bereits die Erfahrung gemacht haben, dass manche Hundehalter bei einer Beißerei einfach abhauen, war uns klar, dass in so einem Fall trotzdem wir es sind, die die Kosten zu tragen haben. Auch würde zwar eine Operation an sich von der Versicherung bezahlt, die Nachsorge Termine beim Tierarzt oder Dinge wie eine Physiotherapie werden oft nicht übernommen. Das hieß für uns also, dass man im Jahr gut und gerne knapp 1000 Euro dafür zahlt, dass dem Hund vielleicht gar nichts passiert, wenn ihm aber doch mal was passiert, man trotzdem mit großer Wahrscheinlichkeit drauf zahlen muss. Also haben wir uns erst einmal dagegen entschieden, eine Krankenversicherung abzuschließen. Jetzt ist Mogli bereits 1 Jahr alt und bis jetzt ist zum Glück noch nichts wirklich schlimmes passiert, und hoffentlich passiert ihm in den nächsten Jahren auch nichts derartiges. Aber für den Fall der Fälle wollen wir natürlich vorbereitet sein, denn eine aufwendige und große Operation kann nun einmal erhebliche Kosten mit sich bringen, und 2.000 Euro hat man ja in der Regel nicht “mal eben” rum liegen. Doch genau so würde ich es mir natürlich wünschen. Einen Platz, der bitte nicht irgendwo in meiner Wohnung sein sollte, wo ich eine gewisse Summe Geld liegen haben könnte. Also hatte ich einen Termin bei einer Bank, und die nette Dame hat mich nicht ausgelacht, als ich ihr erklärte, dass ich ein Konto für meinen Hund eröffnen wolle. Und jetzt hat Mogli sozusagen sein eigenes Konto, auf das wir einfach monatlich einen kleinen Betrag einzahlen und das ansonsten völlig unangetastet bleibt. So wird sich im Laufe der Zeit hoffentlich eine Summe ansammeln, mit der wir die Kosten für eine Operation oder etwas ähnliches ein wenig auffangen können. Wenn es Mogli weiterhin gut geht, was ich natürlich von herzen hoffe, dann hat man eine Rücklage für Mogli oder für einen anderen Hund, der vielleicht mal in unser Leben tritt, aber so ist das Geld zumindest nicht “verschwendet”, wie es ja bei der Versicherung der Fall wäre, wenn dem Hund nichts passiert, sondern man könnte das Geld im Notfall oder bei andauernder Gesundheit des Tieres noch für andere Dinge nutzen.

Ob man eine Versicherung für den Hund abschließt, hängt bestimmt auch von den Angeboten ab, die man findet, aber für uns war einfach nicht das passende dabei. Man kann sich, sollte man sich unsicher sein, ja auch beim Tierarzt des Vertrauens beraten lassen, ob sich zu dem Zeitpunkt eine Versicherung überhaupt lohnt. Das ja oder nein hängt vermutlich auch ein wenig von der Rasse, dem generellen Gesundheitszustand und dem Alter des Hundes ab. Halter eines völlig gesunden, mittelschwereren Hundes haben, wenn nicht ein Unfall oder ähnliches dazwischen kommt, vermutlich weniger hohe Chancen, eine Versicherung in Anspruch nehmen zu müssen, als Halter von einem 12 Jährigen. übergewichtigen und Gelenk geschädigten Hundes. Wir bleiben fürs erste auf jeden Fall bei unserer Lösung, und man hat ja auch in einigen Jahren noch die Chance, eine Versicherung abzuschließen.

 

Mich würde interessieren, wie ihr das handhabt, welche Versicherungen ihr für euren Hund abgeschlossen habt oder welche Vorsorgen ihr generell getroffen habt ?

 

Danke fürs vorbeischauen, Kira und Mogli

Schreibe einen Kommentar