Absoluter Zeckenhass

Zecken sind ja eins der unliebsamen Zusätze, die einem als Hundehalter so begegnen, sie sind sozusagen das miese fiese Kleingedruckte im Kaufvertrag für einen Hund. Laut dem weisen Internet ist von April bis September DIE Zeckenzeit schlechthin. Bedeutet also, dass es bald schon wieder los geht. Was die Suche nach den kleinen Viechern angeht, haben wir als Labrador Besitzer noch Glück im Unglück (an dieser Stelle mein Beileid an alle Langhaarhundehalter, die sich stundenlang durch das Fell ihres Lieblings wühlen). Trotzdem habe ich absolut keine Lust auf diese Biester. Abgesehen davon, dass sie ein klein wenig …ekelig ? sind, können Zecken für Hunde natürlich auch richtig gefährlich werden. Nicht zu vergessen, dass Zecken nicht nur Hunde, sondern auch Menschen sehr lecker finden. Können wir Menschen allerdings mit langen Hose Abhilfe schaffen und im Notfall unsere Beine mal eben kontrollieren, brauch Hund für die Zeckenzeit einen etwas anderen Schutz.

Wir haben uns, zugegeben, für eine recht einfache und bekanntlich wirksame Methode entschieden. Wir dackeln alle 3 Monate artig zum Tierarzt und bekommen da eine Tablette Namens Bravecto. Anwendung dummisicher, einfach die Tablette dem Hund geben und fertig. Und angeblich ist man dann für 3 Monate Zeckensicher. Bravecto wirk  wohl so, dass die Zecke bei dem Versuch vom Wirt zu trinken den Wirkstoff in sich aufnimmt und so absterben. Bei den Hunden meiner Großmutter hat diese Methode bisher immer sehr gut gewirkt. Deshalb habe ich mich ehrlich gesagt gar nicht informiert, bevor wir Mogli zu uns holten, ich habe nur die Züchterin und unseren Tierarzt gefragt, wann und wie man bei einem Welpen gegen Zecken vorgehen soll /kann. In den letzten Tagen bin ich allerdings immer wieder auf  Tiermagazine und auf Hundeblogs gestoßen, die mich ein wenig beunruhigen. Einige schrieben, das Bravecto bei ihnen nur wenig bis überhaupt keine Wirkung zeigte. Und dann gibt es da natürlich noch die vielen Stimmen gegen Medikamente im Allgemeinen. Klar finde ich es gut, meinem Hund so wenig Medikamente wie nur möglich geben zu müssen, aber wenn er droht ernsthaft krank zu werden, dann gebe ich ihm lieber Medikamente, von denen er, nachdem was ich sehe, keinen Schaden nimmt, als ihn einer Gefahr durch so was fieses wie Zecken auszusetzen.

Wir haben jetzt besprochen, diese Season einfach mal zu schauen, wie viele Zecken uns Mogli so anschleppt und werden dementsprechend schauen, ob wir eine Alternative brauchen. Ich hab mir schon ein paar bekannte angeschaut, aber ich bin absolut kein Freund von den Zeckenhalsbändern und bei einigen Sprays oder Seren die nur für die äußere Anwendung gedacht sind bin ich mir nicht sicher, ob sie den gewünschten Ganzkörperschutz garantieren können. Und wie gesagt, die Tablette hat einen wirklich minimalen Aufwand, was ich, als Faulpelz durch und durch, natürlich auch gut finde. Und da man nur alle 3 Monate daran denken muss,  ist die Chance nicht so groß, dass ich die Anwendung vergesse, wie bei einer Anwendung, die einmal die Woche stattfinden müsste.

Was benutzt ihr denn so bei euren Hunden (oder auch Katzen, da gilt ja in etwas das gleiche)? Habt ihr einen ganz heißen Tipp, was bei euch total gut funktionieren oder aber auch eine Methode, die ihr vielleicht ausprobiert habt und die bei euch gar nicht gewirkt hat ?

Danke fürs vorbeischauen,

 

Kira und Mogli

Schreibe einen Kommentar